Freitag 18 Oktober
20:00 Uhr
Einlass ab 19:00 Uhr

Geometrisches Ballett

Hommage à Oskar Schlemmer von Ursula Sax

Bildhauerei als Grundlage eines Bühnenstücks: im Bauhaus-Jubiläumsjahr bringt ein Künstlerkollektiv das "Geometrische Ballett" von Ursula Sax als szenische Wiederaneignung mit Live-Musik zur Uraufführung.

Das Stück ist Oskar Schlemmer und seinem weltberühmten "Triadischem Ballett" gewidmet und rückt im Bauhaus-Jubiläumsjahr wieder in das Interesse der Kunstwelt, nachdem es vor fast 30 Jahren bereits aufgeführt wurde; damals allerdings nur in Teilen.

Die zugehörigen Objekte - im Original erhaltene Tanzskulpturen - befinden sich seit dem Jahr 2010 im Besitz der Berlinischen Galerie und werden für die neue Inszenierung dupliziert. Die Tanzskulpturen nehmen in der Bildenden Kunst eine Sonderstellung ein: charakteristisch am Konzept der Bildhauerin Ursula Sax ist die Gattungsüberschreitung von Skulptur, Performance, Tanz, Theater und Musik, ohne dabei ein Libretto vorzugeben.


Uraufführung 06.09.2019 Radialsystem Berlin

Eine Produktion von tristan Production I Management I Event UG, in Koproduktion mit HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste.

Initiiert durch Semjon H. N. Semjon, Semjon Contemporary.

Choreographie: Katja Erfurth

Komposition und Live-Musik: Sascha Mock

Gesang und Performance: Annette Jahns

Tanz und Performance: Katja Erfurth, Helena Fernandino, Jule Oeft, Erik Brünner und Liang Zhu

Dramaturgie: Isolde Matkey

Produktionsleitung: Nicole Meier

Technische Leitung und Lichtkonzept: Maik Blaum

Kostümassistenz: Maria Schorr

Ansprechpartner

Sie erreichen unser Vermietungsteam unter folgenden Kontakten:

vermietung@westbad-leipzig.de | Tel.: 0341 39 29 54 -60 / -61